HomeFür PatientenWissenswertesMEDIZIN populärSchluss mit Schmerzen: Was geg...

Schluss mit Schmerzen: Was gegen Kreuzweh hilft

Von Mag.a Sabine Stehrer

Diese Schmerzen lernt wohl jeder irgendwann einmal im Lauf des Lebens kennen: Rückenschmerzen. Worauf sie häufig zurückgehen und was dagegen hilft.  

Der Rücken: Im Groben ist damit die Rückseite des Oberkörpers gemeint, genauer handelt es sich dabei um die Region zwischen Nacken und Gesäß. Um jenen Teil des Körpers also, der das Zentrum unseres Stütz- und Bewegungsapparats bildet, uns Stabilität gibt und den aufrechten Gang ermöglicht. Ist dort etwas nicht in Ordnung, kann uns das ganz gehörig zu schaffen machen – sprich: ziemlich wehtun. Und Rückenschmerzen lernt wohl jeder irgendwann einmal im Leben kennen.

Ziehend, stechend, stumpf

Meist werden sie als ziehend, stechend oder anhaltend dumpf empfunden, manchmal als blitzartig ausstrahlend in die Extremitäten, in Beine und Arme, wo Kreuzweh auch Taubheitsgefühle bis hin zu Lähmungserscheinungen erzeugen kann.

So vielfältig sich Rückenschmerzen äußern, so viele Antworten gibt es auch auf die Frage, was da eigentlich wehtut, wenn es da oder dort wehtut. Denn wie der gesamte Stütz- und Bewegungsapparat besteht auch der Rücken aus einer Vielzahl an Gewebestrukturen, die imstande sind, zu schmerzen. Das weiß Prim. Mag. Dr. Gregor Kienbacher, MSc, Vorstandsmitglied der Österreichischen Schmerzgesellschaft und ärztlicher Leiter des orthopädischen Klinikums Theresienhof in Frohnleiten in der Steiermark.

„Wenn der Rücken schmerzt, schmerzen häufig die Muskeln oder die Faszien, also das Bindegewebe, das die Muskeln umhüllt“, sagt er. „Es können aber auch die Ansätze von Sehnen wehtun, die die Muskeln mit den Knochen verbinden, und Nerven wie zum Beispiel der Ischiasnerv.“ Bei Brüchen nach Unfällen oder schleichenden Frakturen, wie sie bei Osteoporose auftreten, dem krankhaften Knochenschwund, vermag außerdem noch Knochengewebe zu schmerzen.  

Untrainierte Rückenmuskulatur

Abgesehen von einer Erkrankung an Osteoporose oder Unfällen: Was kann die Schmerzen in den Gewebestrukturen des Rückens noch verursachen?

Bei den weitaus meisten Rückenschmerz-Patienten, genauer bei 85 Prozent, hat das Kreuzweh letztlich nur eine einzige Ursache, so Kienbacher: „Eine untrainierte Rückenmuskulatur.“  

 

Hier finden Sie den gesamten Artikel Schluss mit Schmerzen: Was gegen Kreuzweh hilft

Sehen Sie hier eine Übersicht der MEDIZIN populär Artikel