Leitartikel

Salzburgs Ärztinnen und Ärzte haben am 8. April 2022 ihre standespolitische Vertretung gewählt. Die Wahlbeteiligung mit knapp 50 Prozent ist natürlich nicht ideal, allerdings deutlich besser als jene anderer Standesvertretungen oder gar der Österreichischen Hochschülerschaft. Bei all jenen, die sich diesmal beteiligt haben, bedanke ich mich vielmals.

Die vergangene Funktionsperiode war ganz wesentlich von der Pandemie geprägt. Defizite unseres Gesundheitssystems wurden in dieser Zeit mit erschreckender Deutlichkeit sichtbar. Die in den letzten Tagen nötige Statistik-Korrektur der COVID-assoziierten Todesfälle ist nur das letzte Beispiel inkompetenter Organisation und ineffizienter Struktur.

Die Dynamik des Gesundheitswesens bringt es mit sich: die kommenden Jahre werden standes- und gesundheitspolitisch interessant und herausfordernd sein. Das Versprechen steht: Die Salzburger Ärztekammer wird der Ärzteschaft eine gut vernehmbare Stimme geben.

Ich kann Ihnen leider nicht zusagen, dass diese Defizite auf allen politischen und administrativen Ebenen künftig auch beseitigt werden. Ich kann Ihnen aber sicher versprechen, dass wir all die Erfahrungen und Kenntnisse der „Krise“ intensiv analysieren und aufbereiten werden. Auf Basis dieser Ergebnisse werden wir von der zuständigen Politik umfassende Lösungen einfordern. Denn eines ist klar: Wenn wir in unserem Land den hohen medizinischen Standard halten wollen, wird es neue versorgungsstrategische Konzepte brauchen, denn Überlegungen zur „Zwangsrekrutierung“ werden jedenfalls nicht nachhaltig die ärztliche Versorgung sichern.

Digitalisierung wird die Medizin weiter massiv verändern. Wir werden diesen Prozess aber mit versorgungspolitischer Vernunft und Verantwortung zu gestalten haben und ihn nicht nur in technikgetriebenem Wildwuchs wuchern lassen.

Die Dynamik des Gesundheitswesens bringt es zwingend mit sich: Auch die kommenden Jahre werden standes- und gesundheitspolitisch interessant und herausfordernd sein. Und das Versprechen steht: Die Salzburger Ärztekammer wird der Ärzteschaft eine gut vernehmbare Stimme geben.

Mit kollegialen Grüßen

Ihr Dr. Karl Forstner

Präsident der Ärztekammer für Salzburg