Kontrast +

News COVID-19

Begleitmaßnahmen Wohlfahrtsfonds

Die aktuelle Situation stellt unsere Berufsgruppe als Ärzte vor eine große Herausforderung. Es ist absehbar, dass vielerorts Personalengpässe unvermeidbar erscheinen. Daher gilt unser erster Appell an Sie, dass Sie – soweit es Ihre Möglichkeiten erlauben – mithelfen, diese Engpässe zu minimieren.

Sollten Sie dennoch in der nächsten Zeit mit merklichen Einbußen Ihrer Einnahmen aus ärztlicher Tätigkeit konfrontiert sein, so haben wir im Wohlfahrtsfonds die Möglichkeit geschaffen, vorübergehend von den Beiträgen befreit zu werden bzw. Unterstützungen zu erhalten:

  • Auszahlung Haustagegeld

    Liegt eine Quarantäne vor, so ist diese Zeit der Quarantäne einer Krankheit gleichgestellt und es besteht Leistungsanspruch, sofern die relevanten Wohlfahrtsfondsbeiträge einbezahlt wurden. Ärztinnen und Ärzte, die ausschließlich in einem Dienstverhältnis arbeiten, erhalten Entgeltfortzahlung durch den Dienstgeber und sind – wie schon bisher – von der Beitragspflicht und somit vom Leistungsanspruch ausgenommen.
    Das Antragsformular finden Sie unter: https://www.aeksbg.at/wohlfahrtsfonds/themen/krankheitsfall

  • Nachlass der Pensionsbeiträge zum Wohlfahrtsfonds

    Bei berücksichtigunswürdigen Umständen ist ein Antrag auf Ermäßigung bzw. Nachlass der Pensionsbeiträge möglich. Sollte die aktuelle Situation dazu führen, dass Ihre ärztlichen Einnahmen merklich reduziert sind, so können Sie einen dementsprechenden Antrag stellen. Gerne senden wir Ihnen diesen Antrag per Email zu. Fordern Sie diesen bitte bei schoepf[at]aeksbg.at oder Zilavec[at]aeksbg.at an. Bitte beachten Sie jedenfalls, dass Sie bei Antragsstellung Ihre Anwartschaften für die Grundleistung reduzieren bzw. kein Geld Ihrem individuellen Kapitalkonto gutgeschrieben wird. Das Ausmaß dieser Einschränkung hängt vom beantragten Umfang der Emäßigung bzw. des Nachlasses ab.

  • Versicherungsbeiträge zum Wohlfahrtsfonds
     

    • Beiträge Krankenkostenversicherung „Grundversicherung“
      Diese Versicherung ist nur dann verpflichtend, wenn Sie keine andere Sozialversicherung im Bereich Krankenversicherung nachweisen. Sie können somit durch Nachweis einer anderweitigen Versicherung jederzeit von diesen Beiträgen befreit werden.

    • Übernahme der Kosten Sonderklasse
      Ein Nachlass dieser Beiträge ist auf Antrag möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie als Folge dessen auch den Leistungsanspruch auf Übernahme der Kosten für die Sonderklasse verlieren. Gerne senden wir Ihnen diesen Antrag per Email zu. Fordern Sie diesen bitte bei schoepf[at]aeksbg.at oder Zilavec[at]aeksbg.at an.

  • Mahnungen in Folge von Beitragsrückstand

    Bis auf weiteres werden keine Mahnungen für Beitragsvorschreibungen ab dem laufendem Monat erstellt. Sollte Ihr Beitrag nicht durch Abzug Ihres Dienstgebers, der ÖGK oder durch ein Lastschrift-Mandat gewährleistet sein, so erhalten Sie Informationen über Ihren aushaftenden Saldo.