Deeskalationstraining

Ein Seminar aus unserer Reihe "Bildungspartnerschaft".

Praktische Deeskalation im Wartezimmer -

Workshop über ein funktionierendes Deeskalationskonzept

Zielgruppe: niedergelassene und angestellte Ärztinnen und Ärzte

AUSGEBUCHT

Datum:                 23. Oktober 2019

Uhrzeit|Ort: 18.45 bis 22.30 Uhr, Ärztekammer Salzburg

DFP:                    4 Punkte

Max. 20 TeilnehmerInnen

Referent:              Dr. Frank HARTIG, leitender Oberarzt der med. Notfallaufnahme der Uniklinik Innsbruck. FA für Innere Medizin, Intensiv- und Notfallmedizin, Kardiologie, Rheumatologie und zertifizierter Deeskalationstrainer nach Prodema©.

Inhalte:

Eskalierende Situationen gehören in vielen Ordinationen mittlerweile leider fast zum Alltag. Die Ursachen, Auslöser, Motive und Beweggründe dafür sind vielschichtig. Demgegenüber hat sich in letzter Zeit auch ein Markt an mehr oder weniger seriösen AnbieterInnen gebildet, wo von Gesprächstechniken bis hin zu Selbstverteidigungskursen vieles angeboten wird.

Ein professionelles Konzept, das seit vielen Jahren mit der Komplexität von Deeskalation bestens vertraut ist und in unzähligen Gesundheitseinrichtungen im deutschsprachigen Raum erfolgreich angewendet wird, ist das Konzept nach Prodema©. Bei Prodema© unterrichten ausschließlich DozentInnen, die aus der gelebten Praxis kommen und einen guten Einblick über Möglichkeiten und auch Grenzen von Deeskalationstechniken geben können.

So ist auch der Vortagende Dr. Frank Hartig als leitender Oberarzt der medizinischen Notfallaufnahme der Uniklinik Innsbruck tagtäglich mit realen Eskalationen konfrontiert und bestens vertraut.

Dr. Hartig unterrichtet als ausgebildeter Prodema© Deeskalationstrainer die MitarbeiterInnen der Uniklinik Innsbruck und gibt in einem kurzweiligen 3-stündigen Workshop praxisrelevante und sinnvolle Tipps über Deeskalation in der Ordination.

Der Workshop von Dr. Hartig steht unter dem Motto: „Lernen, Lachen und Schwitzen" und ist sehr praxisorientiert aufgebaut.

Information und Anmeldung

Jakob Brandl ; brandl@aeksbg.at
Telefon +43 662 871327-141; Fax DW -10

Praxis Nachfolge und Übergabe

Ein Seminar aus unserer Reihe "Bildungspartnerschaft".

Praxisnachfolge & -übergabe

Zielgruppe: alle potentiellen NachfolgerInnen & alle §2- ÄrztInnen (i. d. R. ab 60 J.)

Datum:         24. Oktober 2019

Uhrzeit|Ort:  18.45 bis 22.30 Uhr (open end)

Lounge 5, Gusswerk Objekt 6c,

Söllheimerstr. 16, 5020 Salzburg

DFP:            4 Punkte

Inhalte:

Die Praxisübergabe bedarf einiger Vorbereitungen seitens "des Übergebers" & "des Nachfolgers". Für die Übergeberin/den Übergeber ist es zunächst wichtig, sich selbst einen Zeitplan zurechtzulegen und vorab konkrete Überlegungen bezüglich des Zeitpunkts des geplanten Pensionsantrittes und gegebenenfalls der Übergabeform der Ordination anzustellen.

  • Einführung in die Kennzahlen Salzburgs
  • Ärztliche Kooperationsmodelle
  • Gesamtvertragliche Modelle
  • Investitionen in die Praxis/Ablöse
  • Jobsharing
  • Geteilte Spezialblöcke für ÜbergeberInnen und NachfolgerInnen
    • Steueroptimierung
    • Erfahrungsberichte Gruppenpraxis, Teilgruppenpraxis
    • MitarbeiterInnen (Übernahme & Arbeitsrecht)
       
  • Praxis Pitching (Kurzpräsentationen von Ordinationen)

 

Während und im Anschluss an das Praxis-Pitching gibt es die Möglichkeit, sich von ExpertInnen aus den Bereichen: Finanzierung, Kassenvertragsmodelle, Rechtliche Basis, Steuerliche Optimierung, Wohlfahrtsfonds in persönlichen Einzelberatungen wertvolle Tipps zu holen.

 

Information und Anmeldung

Jakob Brandl ; brandl@aeksbg.at
Telefon +43 662 871327-141; Fax DW -10

Die Praxisgründung

Ein Seminar aus unserer Reihe "Bildungspartnerschaft".


 

SAVE THE DATE: Die Praxisgründung
Der Weg in die eigene Praxis


Termin: 15. November 2019,
              16. Novmeber 2019

Ort: Gersbergalm, Salzburg

Kursbeitrag: € 110,- (mit oder ohne Nächtigung)

DFP: 11 Punkte

Das Seminar geht über zwei Tage und die mögliche Übernachtung sowie Verköstigung sind im Preis inbegriffen.
 

INHALT:

Die Gründung einer Arztpraxis erfordert neben den medizinischen Kompetenzen eines/r Arztes/Ärztin auch unternehmerisches Know-How. Um Sie auf Ihr em Weg in die eigene Praxis zu unterstützen, werden im Rahmen des Praxisgründungsseminars folgende Themen behandelt:

  • Basisinformationen für die Praxisgründung im Bundesland Salzburg
  • Praxisgründung aus Sicht des Wahlarztes
  • Wirtschaftliche Perspektiven der Praxisführung
  • Der Businessplan
  • Optimierung von Finanzierung und Zahlungsverkehr
  • Wohlfahrtsfonds der Ärztekammer für Salzburg
  • Grundlagen steuerlicher Optimierung
  • Versicherungen - worauf kommt's an
  • EDV in der Ordination
  • Zusammenarbeitsformen und Praxismodelle für ÄrztInnen
  • uvm.

 

ReferentEN:

  • TBA

 

Information

Jakob Brandl ; brandl@aeksbg.at
Telefon +43 662 871327-141; Fax DW -10

ihr ansprechpartner

 

 

Jakob BRANDL

0662/871327-141
brandl@aeksbg.at

Bildungspartnerschaft

Fortbildung ist für den ärztlichen Beruf wichtig. Aber nicht nur medizinische Fortbildung ist eine Selbstverständlichkeit und Pflicht, sondern auch Themen wie Mitarbeiter- und Teamführung, Persönlichkeitsbildung, Praxismarketing, Wirtschaft und Steuern, EDV u.v.m.

Hier finden Sie das aktuelle Programm

Für diese Themen greift die Salzburger Ärztekammer auf das Know-how der Salzburger Sparkasse zu und bildet seit Jahren erfolgreich mit dem Salzburger Freiberuflerzentrum die "Bildungspartnerschaft". Hier erwartet Sie auch heuer wieder ein breites Angebot an Fortbildungsveranstaltungen. Diese Veranstaltungen sollen Sie bei Ihrer Tätigkeit als Ärztin/Arzt unterstützen. Profitieren Sie von den Erfahrungen unserer Experten.