Kurienversammlung

Die von den Mitgliedern einer Kurie gewählten Kammerräte bilden die Kurienversammlung. Diese wird erstmals vom Präsidenten einberufen.

Die Kurienversammlung wählt in der Eröffnungssitzung für die Dauer der Funktionsperiode der Vollversammlung aus ihrer Mitte in getrennten Wahlgängen mit absoluter Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen den Kurienobmann und seinen Stellvertreter. In der Kurienversammlung der angestellten Ärzte ist im Falle der Wahl eines ausschließlich den ärztlichen Beruf selbständig ausübenden Arztes zum Kurienobmann der Stellvertreter aus dem Kreis der Turnusärzte zu wählen und umgekehrt. In der Kurienversammlung der niedergelassenen Ärzte ist im Falle der Wahl eines Arztes für Allgemeinmedizin zum Kurienobmann der Stellvertreter aus dem Kreis der Fachärzte zu wählen und umgekehrt. Der Präsident darf nicht Kurienobmann oder Kurienobmannstellvertreter sein. Die Kurienversammlung wählt weiters nach den Grundsätzen des Verhältniswahlrechtes für die Dauer der Funktionsperiode der Vollversammlung aus ihrer Mitte die auf die Kurie entfallenden weiteren Kammerräte des Vorstandes.

Beschlüsse auf Vorlage einer Kurienangelegenheit bei der Vollversammlung oder beim Vorstand der Ärztekammer sowie Beschlüsse, mit denen dem Kurienobmann oder seinem Stellvertreter das Vertrauen entzogen wird, bedürfen der Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Im übrigen sind die Beschlüsse der Kurienversammlung mit einfacher Mehrheit bei Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Kammerräte zu fassen.

Dem Kurienobmann obliegt die Durchführung der Beschlüsse der Kurienversammlung und die Leitung der Geschäfte der Kurie. Er beruft mindestens zweimal im Jahr die Kurienversammlung ein, setzt die Tagesordnung fest und führt den Vorsitz. Der Kurienobmann wird im Fall seiner Verhinderung durch den Stellvertreter vertretern. Ist auch dieser verhindert, tritt für die Dauer der Verhinderung das an Jahren älteste Mitglied der Kurienversammlung in die Obmannfunktion ein.

Geschäftsstücke der Kurienversammlungen sind vom betreffenden Kurienobmann oder seinem Stellvertreter und, soweit finanzielle Angelegenheiten betroffen sind, von einem weiteren dazu bestellten Mitglied der Kurienversammlung (Kurienfinanzreferent) zu fertigen sowie in jedem Fall vom Präsidenten gegenzuzeichnen.

In Salzburg sind die Kurienobmänner automatisch Vizepräsident der Ärztekammer für Salzburg (vergl. Präsidium).

Mitglieder Kurienversammlung

Kurie der angestellten Ärzte

 
Dr. Reinhard Bittner Dr. Martha Georgina Brandtner Dr. Andrea Susanne Hofmann
Dr. Eberhard Brunner Dr. Goswin Haybäck Dr. Alexander Hlebayna
Dr. Wolfgang August Huber Vizepräsident Priv.-Doz. Dr. Jörg Hutter Dr. Gerhard Kametriser
Prim. Dr. Christoph Mauel Dr. Sebastian Pagitsch Prim. Univ.-Prof. Dr. Gerd Rasp
Präsident Dr. Karl Forstner Dr. Alexander Paul Schmidt Dr. Bernhard Siegried Schnöll
Dr. Katharina Gordon Dr. Matthias Gabriel Vavrovsky Dr. Otto Strassl
Dr. Helmut Novak    
   

 

 

Kurie der niedergelassenen Ärzte

 

Vizepräsident
Dr. Walter Arnberger

Dr.  Peter Kowatsch    Dr. Guido Lehner
Dr. Manuel Hackl

Univ.-Prof. Dr. Andreas Jungwirth       

Dr. Hans Georg Mustafa                      
Dr. Katharina Reschen Dr. Hella Spaun Dr. Edith Raffer 
Dr. Christoph Fürthauer Dr. Marion Kirchlechner-Floretta Dr. Richard Tögel