NEWS

MEDIZIN populär: Knochen: Aufgaben, Erkrankungen, Schutz

Welche Aufgaben erfüllen unsere Knochen? Woran erkranken unsere Knochen häufig? Wie können wir unsere Knochen schützen? Mit ausführlichem Kommentar von Sportarzt Dr. Sinnißbichler
Mehr lesenÜberMEDIZIN populär: Knochen: Aufgaben, Erkrankungen, Schutz
Anzeige

med.ium 11+12/2018

Aus dem Inhalt: Zwischenbilanz ELGA, Steuerentlastung durch Familienbonus Plus, Medmastery Stipendien Ausschreibung, Dr. Digi-Rob Nachbericht [...]
Mehr lesenÜbermed.ium 11+12/2018

Ordinationsevaluierung 2019

Startschuss für die zweite verpflichtende Evaluierung aller in Salzburg gemeldeter Ordinationen fällt im März 2019; INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN: >>Dienstag, 20. November 2018, 19 Uhr, Salzburg Stadt Hörsaal II. Medizin >>Dienstag, 27. November 2018, 19 Uhr, St. Veit / Pongau Klingelbergsaal
Mehr lesenÜberOrdinationsevaluierung 2019

Radiologie Pinzgau - erneute Stellungnahme

„Um eine schnelle Lösung für die Pinzgauer Bevölkerung herbeizuführen, wäre es am einfachsten und am vernünftigsten, von Seiten der SGKK die radiologische Kassenstelle in Zell am See, gerne auch als Gruppenpraxis mit Dependancen in Saalfelden und Mittersill, wieder auszuschreiben und umgehend nach zu besetzen.“
Mehr lesenÜberRadiologie Pinzgau - erneute Stellungnahme

ausschreibungen

news Österreichische Ärztekammer

ÖÄK-Szekeres stellt klar: Foto auf E-Card nicht zur Ausländerhetze missbrauchen

Ärztekammer-Präsident übt scharfe Kritik an Hetzvideo

Die Ärztekammer begrüßt – wie gestern vermeldet - die Ausstattung der E-Card mit Foto ausdrücklich. „Schließlich haben wir uns das lange gewünscht", erinnert ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres. „Aber dies als Missbrauch zur Ausländerhetze zu verwenden, ist absolut inakzeptabel", stellt Szekeres im Hinblick auf ein gestern auf dem YouTube-Kanal einer Regierungspartei erschienenes Video klar.

„Wir sehen die Erleichterung für Ärzte bei der Identitätsfeststellung und eine Verbesserung im Kampf gegen Missbrauch sehr positiv", so der ÖÄK-Präsident. Zumindest bei den gröbsten Missbrauchsfällen kann das Foto eine Hilfe sein. Wie in der letztjährigen parlamentarischen Anfragebeantwortung bekannt wurde, kam es in Wien, Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg im Zeitraum von drei Jahren zu weniger als dreißig Fällen, in denen E-Cards durch Verleihen missbraucht wurden, der Schaden in den größten Bundesländern Wien und Niederösterreich belief sich auf etwa 12.720 Euro. „Aber mit Hilfe von rassistischen Klischees daraus politisches Kleingeld schlagen zu wollen, ist skandalös und schärfstens zu verurteilen."

Dass das besagte Video mittlerweile von der Partei mit Hinweis auf „einen Kommunikationsfehler" gelöscht wurde, lässt Szekeres hoffen, dass künftig mehr Sensibilität an den Tag gelegt wird.


arztsuche

Leitartikel

Aktuelle Tweets der ÖÄK

Fortbildungen