NEWS

70. Wiener Ärzteball am 25. Jänner 2020 in der Wiener Hofburg

Der Wiener Ärzteball ist einer der vornehmsten Bälle in Wien und stets ein
Treffen von Größen aus Medizin, Politik, Wirtschaft, Industrie und
Sozialversicherung. Einen Abend lang strahlen die historischen Räume
der Wiener Hofburg in ihrem Glanz für ungefähr 4000 Ballbesucher.
Er findet stets am letzten Samstag im Jänner statt, das ist diesmal der 25. Jänner 2020.

Seit 2013 veranstaltet die Wiener Ärztekammer beim Ärzteball unter dem Motto „Ärzteball goes charity" ein Casino. Dabei haben die Ballgäste die Möglichkeit, beim Black Jack Tisch oder beim Roulette ihr Glück zu versuchen, viele Sachpreise zu gewinnen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun, denn jeder gespendete Beitrag im
Casino kommt einer Hilfsorganisation zugute. Seit zwei Jahren wird zudem der gesamte Reinerlös in den Dienst der guten Sache gestellt. Damit setzt der Ärzteball ein ganz besonderes Zeichen. So konnte in den letzten Jahren Geld für
das „neunerhaus", „Herzkinder", „Licht für die Welt – Christoffel Entwicklungszusammenarbeit", „JoJo – Kindheit im Schatten", „DEBRA Austria – Hilfe für die Schmetterlingskinder", „Make-A-Wish Foundation Österreich" sowie „#wirtun", einem Caritas-Hilfsprojekt, gesammelt werden.

AmberMed

Auch dieses Jahr hat das Ballkomitee unter der Leitung von Dr. Isabella Clara Heissenberger
beschlossen, den karitativen Gedanken des Ärzteballs in den Vordergrund
zu stellen: Im Jahr 2020 kommen die gesammelten Spenden und der gesamte Reinerlös
AmberMed, eine niederschwellige Einrichtung, die nicht krankenversicherten
Menschen ambulante medizinische Behandlung mit Medikamentenhilfe sowie soziale
Beratung anbietet, zugute.


Besonderes Jubiläum

2020 steht zudem ein besonderes Jubiläum an, feiert doch der Wiener Ärzteball sein
70-jähriges Bestehen. 1949 wurde der Ball erstmals in den Räumlichkeiten des Wiener
Konzerthauses veranstaltet. Bis auf zwei Ausnahmen fand der Tanzball, welcher
durch die Wiener Ärztekammer organisiert wird, jährlich statt. Mit dem 14. Wiener
Ärzteball am 26. Jänner 1963 wurde erstmals die Hofburg als Veranstaltungsort gewählt,
die ab diesem Zeitpunkt dann alljährlich am letzten Samstag im Jänner Veranstaltungsort
war.

Eine Reise um die Welt der Musicals

Jedes Jahr steht der Ärzteball zudem unter einem besonderen Motto, das sich wie
ein roter Faden durch den Abend zieht. 2020 werden die Gäste den „Zauber des Musicals"
erleben.

Die Gäste des Wiener Ärzteballs haben die Möglichkeit, an nur einem Abend eine
Reise durch die Welt der Musicals zu machen, dabei ist sicher für jeden Geschmack
etwas dabei.

Künstlerisches Highlight des Ärzteballs ist diesmal die Mitternachts-Show von „Let's
Fly Away". Das Ensemble von „Let's Fly Away" nimmt die Ballgäste mit in die zauberhafte
Welt der Musicals. Mit den berühmtesten Hits aus Elisabeth, Grease, West
Side Story uvm. bieten die Darstellerinnen und Darsteller eine vielseitige Showeinlage
mit schwungvollen Choreographien und eindrucksvollen Kostümen. Für all jene,
die selbst gern das Tanzbein schwingen möchten, ist das Programm mit Band und
Livegesang eine tolle Möglichkeit dazu.Die Mitternachtseinlage findet um 00.00 Uhr im Festsaal statt
und gleich darauffolgend um 1.00 Uhr im Zeremoniensaal.

Kartenvorverkauf, Tischreservierungen und Ballbüro

Seit 1. Oktober 2019 ist es möglich, Karten für den Ball sowie Tischplätze in den verschiedenen
Sälen der Hofburg über das Online-Reservierungssystem direkt auf der
Website des Ärzteballs zu bestellen (www.ärzteball.at). Diese können dann gegen
eine Gebühr per Post zugeschickt werden oder im Ballbüro, welches vom 14. bis 24.
Jänner 2020 (1010 Wien, Weihburggasse 10-12, 1. Stock, Dienstag und Donnerstag
11.00 – 20.00 Uhr, Mittwoch und Freitag 10.00 – 17.00 Uhr) geöffnet hat, sowie am
Balltag an der Abendkasse ab 20.00 Uhr abgeholt werden. Tischplätze müssen im
Voraus gebucht werden. Unter www.ärzteball.at/der_ball/raeumlichkeiten finden sich
die einzelnen Räumlichkeiten für die Tischreservierung.


Wofuer wir stehen

ausschreibungen

Leitartikel

arztsuche

Aktuelle Tweets der ÖÄK

Fortbildungen