Rundmails

Anwendung der Fehlzeiten-Regelung (sog. 1/6 Regelung) nach ÄAO 2015

 

Gemäß den Vorgaben der Österr. Ärztekammer (ÖÄK RS 290/2018 vom 21.12.2018) wird die Fehlzeiten-Regelung (sog. Sechstelregelung) gemäß Ärzte-Ausbildungsordnung 2015 (§§ 14 u. 18 ÄAO 2015) bei der Prüfung der Rasterzeugnisse wie folgt angewendet:

Berechnungsform Arbeitstage (Montag-Freitag; das sind 21,5 Arbeitstage im Monat). Bei einem Monat mit Feiertagen können dies auch weniger Arbeitstage sein. Dann wird von der konkreten Anzahl der Arbeitstage gemäß Kalender ausgegangen.

 

In einem Kalendermonat (ohne Feiertag) berechnet sich die maximale Fehlzeit somit wie folgt:

5 Arbeitstage * 4,3 Wochen = 21,5 Arbeitstage/6 = 3,58 Fehltage.

Feiertage gelten nicht als reguläre Arbeitstage, sodass ein Fehlen an einem Feiertag nicht ins Sechstel fällt. Für einen Ermessensspielraum (zB aufrunden auf 4 Tage) existiert keine Rechtsgrundlage.

 

Befindet sich ein TA in Teilzeitbeschäftigung berechnet sich die maximale Fehlzeit wie folgt:

Das Sechstel ist bei einer Ausbildung in Teilzeit von den Monaten einer Vollzeitbeschäftigung zu berechnen. Würde ein Ausbildungsabschnitt beispielsweise nach der ÄAO 2015 9 Monate dauern und der Arzt befindet sich in einer Teilzeitausbildung (50%), sodass der Ausbildungsabschnitt 18 Monate beträgt, berechnet sich das Sechstel von den 9 Monaten (100 %). Das heißt, dass dem jeweiligen TA maximal 32,3 Fehltage (=Arbeitstage) im Rahmen der Sechstelregelung angerechnet werden können.

Eine Berechnung der Fehlzeiten gemäß Ausbildungsordnung kann erst am Ende des jeweiligen Ausbildungsabschnittes (Basisausbildung / Curriculumsfach Allgemeinmedizin / Ausbildungsabschnitt Facharztausbildung) auf Basis eines ausgefüllten Rasterzeugnisses erfolgen. Eine Vorabberechnung von Fehlzeiten ist nicht möglich.

Weitere Informationen:

ÖÄK_RS 2018_290_Anwendung der Sechstelregelung.pdf
§ 14 AAO 2015.pdf


Ärzte-Ausbildungsordnung 2015

Ärzte-Ausbildungsordnung 2015

Nebenstehend (Downloads linksstehend) finden Sie wesentliche Informationen zur
Ärzte-Ausbildungsreform 2015.

Vom BMG wurde die neue Ärzte-Ausbildungsordnung am 29. Mai 2015 erlassen. Die ÖÄK hat darauf aufbauend die neue Verordnung über die Ausbildungsinhalte und Rasterzeugnisse (KEF-RZ-VO) beschlossen und kundgemacht. Die neue Ausbildung startet mit 1.6.2015 mit der neuen 9-monatigen Basisausbildung (sog. Common Trunk), die Facharztausbildung (Sonderfachgrundausbildung) bzw. der Spitalsturnus AfAM beginnen frühestens mit 1.3.2016.

Ab 1.3.2016 beginnt also entweder der Spitalsturnus in der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin oder die Sonderfach-Grundausbildung in der neuen Ausbildung zum Facharzt.


Für weiterführende Fragen stehen Ihnen in der Ärztekammer zur Verfügung

 

Bezüglich Anrechnung von Ausbildungszeiten

Claudia MATZEK

Tel: 0662/871327/112
Fax: 0662/871327/10

matzek@aeksbg.at

Bezüglich Anerkennung von Ausbildungstätten/Ausbildungsstellen

Andrea GRUBINGER

Tel: 0662/871327/127
Fax: 0662/871327/10

grubinger@aeksbg.at

Rechtsberatung in allen Ausbildungsangelegenheiten
& Betreuung Ausbildungsausschuß

Dr. Johannes BARTH

Tel: 0662/871327-0
Fax: 0662/871327/10

barth@aeksbg.at