Ärzte-Ausbildungsordnung 2015

Ärzte-Ausbildungsordnung 2015

Nebenstehend (Downloads linksstehend) finden Sie wesentliche Informationen zur
Ärzte-Ausbildungsreform 2015.

Vom BMG wurde die neue Ärzte-Ausbildungsordnung am 29. Mai 2015 erlassen. Die ÖÄK hat darauf aufbauend die neue Verordnung über die Ausbildungsinhalte und Rasterzeugnisse (KEF-RZ-VO) beschlossen und kundgemacht. Die neue Ausbildung startet mit 1.6.2015 mit der neuen 9-monatigen Basisausbildung (sog. Common Trunk), die Facharztausbildung (Sonderfachgrundausbildung) bzw. der Spitalsturnus AfAM beginnen frühestens mit 1.3.2016.

Ab 1.3.2016 beginnt also entweder der Spitalsturnus in der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin oder die Sonderfach-Grundausbildung in der neuen Ausbildung zum Facharzt.


Für weiterführende Fragen stehen Ihnen in der Ärztekammer zur Verfügung

 

Bezüglich Anrechnung von Ausbildungszeiten

Claudia MATZEK

Tel: 0662/871327/112
Fax: 0662/871327/10

matzek@aeksbg.at

Bezüglich Anerkennung von Ausbildungstätten/Ausbildungsstellen

Andrea GRUBINGER

Tel: 0662/871327/127
Fax: 0662/871327/10

grubinger@aeksbg.at

Rechtsberatung in allen Ausbildungsangelegenheiten
& Betreuung Ausbildungsausschuß

Dr. Johannes BARTH

Tel: 0662/871327-0
Fax: 0662/871327/10

barth@aeksbg.at

 

Rundbrief zum Thema Anrechnung von Ausbildungszeiten

Information zur Anrechnung von Ausbildungszeiten insbesondere bei Teilzeitbeschäftigung

21. März 2018

 

ergeht an alle Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung im Bundesland Salzburg

Sehr geehrte/r Frau/Herr KollegIn,

da wir in letzter Zeit zahlreiche Anfragen zur Anrechenbarkeit von Ausbildungszeiten, insbesondere bei Teilzeitbeschäftigung, erhalten haben, dürfen wir die wesentlichen Gesichtspunkte in diesem Rundschreiben zusammenfassen:

1. Anrechnung von Ausbildungszeiten bei Teilzeitbeschäftigung

Gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetzes wird Teilzeitausbildung im Verhältnis des Beschäftigungsausmaßes angerechnet. Vollzeitausbildung liegt bei Absolvierung von zumindest 35 Wochenstunden vor (= 100%ige Anrechnung). Bei einer Teilzeitbeschäftigung ist das anrechenbare Ausbildungsausmaß alliquot umzurechnen. Nachtdienste werden nicht gesondert angerechnet. Das bedeutet, Nachdienste sind, wo sie fachlich gefordert sind, zusätzlich zu absolvieren und nicht auf das Beschäftigungsausmaß anzurechnen. Die durch das Ärztegesetz (§ 11 Abs. 8 - in der Anlage) vorgegebene Regelung wurde auch durch die dafür zuständige Ausbildungskommission der Österreichischen Ärztekammer bestätigt. Die vereinbarte Teilzeitbeschäftigung muss mindestens zwölf Stunden pro Woche betragen.

Maßgeblich für die Anrechnung ist also das vertraglich vereinbarte bzw. im Ausbildungsstellenverwaltungssystem (ASV) von den Dienstgebern (Ausbildungs-stättenträgern) eingetragene Beschäftigungsausmaß.

2. Notwendigkeit der Besetzung von Ausbildungsstellen

Wie wir bereits im med.ium Nr. 11+12/2017 (Artikel in der Anlage) ausgeführt haben, ist für die Anrechenbarkeit von Ausbildungen jedenfalls die Besetzung von Ausbildungsstellen im  "Ausbildungsstellenverwaltungssystem" (ASV) der Österreichischen Ärztekammer erforderlich. Nur wenn Ausbildungsstellen besetzt und im System elektronisch vom Ausbildungsstättenträger (Dienstgeber) gemeldet werden, sind diese später anrechenbar und bei Diplomeinreichung zu berücksichtigen. Jeder Ausbildungsarzt/Ausbildungsärztin hat über sein Fortbildungskonto (www.meindfp.at ) die Möglichkeit in das System einzusehen (Menüpunkt "Ausbildung-Ihre Meldungen"). Sollten Sie noch über kein Konto verfügen, können Sie dies über www.meindfp.at beantragen.

Sollten Sie weitergehende Fragen zur Anrechenbarkeit von Ausbildungen haben, stehen Ihnen in der Ärztekammer für Salzburg gerne nachstehende Mitarbeiter zur Verfügung:

Claudia Matzek, matzek@aeksbg.at Tel.: 0662-871327-112
Andrea Grubinger, grubinger@aeksbg.at Tel.: 0662-871327-127.

 

 

Mit kollegialen Grüßen
für die Ärztekammer Salzburg

 

 

 

Der Präsident:

Der Obmann der Kurie
der angestellten Ärzte:

 

 

Dr. Karl Forstner e.h.

VP Priv.-Doz. Dr. Jörg Hutter e.h.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorsitzende der
Ausbildungskommission:

Dr. Gerhard Kametriser e.h.

 

 

 
Weitere Informationen: